Gynäkomastie – die vergrößerte Männerbrust

Gynäkomastie

Gynäkomastie – die vergrößerte Männerbrust

Überblick

Die Gynäkomastie ist weit verbreitet und bezeichnet die Ausbildung einer weiblichen Männerbrust. Die vergrößerte Brust besteht meistens aus Fett- und/oder Drüsengewebe. Ursächlich ist ein gestörter Hormonhaushalt. Das bedeutet, der Anteil der weiblichen Hormone ist zu hoch. Häufig besteht zudem Übergewicht.

Die chirurgische Behandlung umfasst die vollständige Entfernung des Drüsengewebes und wird meist mit einer Fettabsaugung der Brust kombiniert. In manchen Fällen ist eine zusätzliche Hautstraffung erforderlich. Unser Anspruch ist es, eine natürlich geformte Männerbrust herzustellen – mit einem Minimum an Narben.

Ziel
Eine natürliche, männliche Brust zu formen.
Behandlung
Überschüssiges Fett- und Drüsengewebe wird minimalinvasiv entfernt. Hängt die Haut an der Brust anschließend, ziehen wir eine zusätzliche Hautstraffung in Erwägung.
Vorbereitung
Blutverdünnende Medikamente rechtzeitig absetzen; zwei Wochen vor dem Eingriff keine Schmerzmittel einnehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten.
Zur Operation nüchtern erscheinen
Dauer
Eine Gynäkomastie-Operation dauert ungefähr eineinhalb Stunden. Muss zusätzlich eine Bruststraffung durchgeführt werden, verlängert sich die Operationszeit.
Betäubung
Eine Gynäkomastie-Operation findet in der Regel unter Vollnarkose statt. Bei kleineren Eingriffen ist auch eine Lokalanästhesie möglich.
Ambulant / Stationär
In der Regel ambulant. Falls eine Straffung der Brust erforderlich ist, empfehlen wir eine stationäre Behandlung mit einer Übernachtung in unserer Privatklinik.
Nachbehandlung
Die Patienten müssen abhängig vom Befund bis zu vier Wochen ein Kompressionsmieder tragen. Eine Woche nach der OP führen wir eine Wundkontrolle durch. Nach drei Monaten findet eine abschließende Untersuchung statt.
Ausfallzeiten
Meistens sind die behandelten Patienten ein bis zwei Tage nach dem Eingriff wieder gesellschaftsfähig. Mindestens eine Woche sollten Sie sich jedoch erholen und körperliche Anstrengungen unbedingt vermeiden. Verzichten Sie zudem mindestens drei Wochen auf Sport.
Schmerzen
Nach der Operation treten meist allgemeine Wundschmerzen auf. Diese nehmen mit der Zeit kontinuierlich ab. In den ersten Tagen nach der Operation können Schmerzmittel wie Ibuprofen die Beschwerden lindern. Die Kompressionsverbände sorgen dafür, dass mechanische Reize, etwa Reibungen von Kleidung, vermieden werden.
Narben
Abhängig von der notwendigen Operation zur Korrektur der Gynäkomastie entstehen mehr oder weniger große Narben. Egal, welche Technik wir anwenden, wir versuchen immer möglichst kleine Schnitte zur Korrektur vorzunehmen. Eine spezielle Nahttechnik sorgt in der Regel für eine gute Narbenheilung.
Risiken
Allgemeine Risiken: Nachblutungen, Blutergüsse, Wundinfektionen, Narbenbildung. Spezielle bzw. sehr seltene Risiken: Erneutes Brustwachstum, Empfindungsstörungen an den Brustwarzen.
Ergebnis
Innerhalb der ersten Wochen nach der Behandlung ist die Brust noch geschwollen. Ein endgültiges Ergebnis ist etwa nach drei bis sechs Monaten zu erwarten.
Kosten
Die Kosten des Eingriffs werden individuell in der Beratung festgelegt. Sie sind abhängig vom chirurgischen Aufwand, der gewählten Anästhesie und ob eine stationäre Behandlung erforderlich ist. Sie sollten mindestens 5.000 Euro einplanen.
Hinweis: Wir bieten verschiedene Finanzierungsmodelle an, die wir Ihnen gerne in der Beratung erläutern.
Erfahrungsberichte
Um sich davon zu überzeugen, dass Sie Ihre Gynäkomastie in der Klinik am Opernplatz durchführen lassen möchten, können Sie sich die Erfahrungsberichte anderer Patient/innen, die sich bei uns behandeln lassen haben, durchlesen. Wir haben diese aus verschiedenen Foren und Portalen zusammengetragen.

    Beratungsgespräch

    Besuchen Sie uns

    Nutzen Sie die Möglichkeit und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Das Team der KLINIK AM OPERNPLATZ freut sich auf Ihren Besuch.

    Klinik am Opernplatz

    Weitere Themen

    Mehr Informationen zur Gynäkomastie

    Ausführliches Beratungsgespräch

    Ihr Beratungsgespräch dauert erfahrungsgemäß zwischen 20 und 30 Minuten. Zum Ausfüllen der Formalien sollten Sie als neuer Patient jedoch etwas mehr Zeit einplanen. In der Beratung hören wir uns Ihre Wünsche und Vorstellungen an. Darauf basierend erhalten Sie von uns eine Behandlungsempfehlung, die wir Ihnen natürlich ausführlich erklären. Inhalt dieses Gesprächs sind unter anderem die Risiken, die Regenerationszeit, alternative Behandlungen, das zu erwartende Ergebnis und nicht zuletzt auch die Behandlungskosten.

    Ursachen einer Gynäkomastie

    Warum eine Vergrößerung der männlichen Brust auftritt, hat verschiedene Ursachen – je nachdem, welche Form vorliegt:

    „Echte“ Gynäkomastie

    Bei der echten Gynäkomastie sind oft hormonelle Gründe für das übermäßige Brustwachstum verantwortlich. Das männliche Hormon Testosteron und das weibliche Östrogen müssen im Gleichgewicht sein – auch bei Männern. Das Brustdrüsengewebe der Männer reagiert sehr empfindlich auf hormonelle Schwankungen, sodass sich bei einem zu geringen Testosteronspiegel oder zu viel Östrogen im Körper die Brustdrüsen vergrößern können. Die Ursachen sind vielfältig. Chronische Erkrankungen, die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder Drogen und auch Krebserkrankungen können ein Wachstum der Brustdrüsen hervorrufen. Auch eine erbliche Veranlagung zur Gynäkomastie ist eine mögliche Ursache.

    Die falsche oder Pseudo- Gynäkomastie

    Bei der falschen Gynäkomastie ist die männliche Brust aufgrund von Übergewicht vergrößert. In diesen Fällen ist nicht das Drüsengewebe betroffen, sondern die vergrößerte Brust besteht aus überschüssigem Fettgewebe (Lipomastie). Diese Form kann durch eine einfache Fettabsaugung minimalinvasiv korrigiert werden.

    Mischform

    Am häufigsten gehen eine echte und eine falsche Gynäkomastie miteinander einher. Ursächlich ist unter anderem das Enzym Aromatase, das der Körper vermehrt bildet, wenn der Körperfettanteil zu hoch ist. Dieses Enzym wandelt Testosteron in Östrogen um. Mit anderen Worten: Durch Übergewicht wird häufig ein hormonelles Ungleichgewicht ausgelöst, das für das Wachstum der Brustdrüsen verantwortlich ist.

    Vorbereitung

    Blutverdünnende Medikamente und Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure sollten zehn Tage vor der Operation abgesetzt beziehungsweise nicht mehr eingenommen werden. Am Tag vor der Operation sollten Sie die Brust rasieren und keine Körpercreme benutzen. Am Operationstag erscheinen Sie bitte nüchtern in der Klinik. Das bedeutet, dass Sie mindestens sechs Stunden vor dem Eingriff die letzte Mahlzeit einnehmen, nicht mehr rauchen und zwei Stunden vorher nichts mehr trinken – auch kein Wasser.

    Behandlung der falschen bzw. Pseudo-Gynäkomastie

    Wenn die vergrößerte Männerbrust aus Fettgewebe besteht und sich kein oder nur wenig Drüsengewebe gebildet hat, ist eine minimalinvasive Fettabsaugung möglich. Üblicherweise wird die Operation in Vollnarkose durchgeführt. Eine Behandlung in lokaler Betäubung ist auf Wunsch auch möglich. Zunächst waschen wir die Brust steril ab und decken sie ab. Danach wird eine sogenannte Tumeszenslösung unter die Haut gespritzt. Dies ist eine sterile Kochsalzlösung, die mit verschiedenen Medikamenten versetzt ist und die anschließende Absaugung erleichtert. Nach einer kurzen Einwirkzeit führen wir über einen kleinen Einstich in der Haut eine spezielle Kanüle ein und saugen das überschüssige Fettgewebe ab. Abschließend legen wir ein Kompressionsmieder an, dass Sie mindestens eine Woche tragen sollten.

    Behandlung der Gynäkomastie

    Da auch eine echte Gynäkomastie eigentlich immer mit einer Fettgewebsvermehrung einhergeht, ist die Fettabsaugung in der Regel der erste Schritt.

    Anschließend wird bei der straffen Brust über einen halbmondförmigen Schnitt am Unterrand der Brustwarze das Drüsengewebe chirurgisch entfernt. Die Wunde vernähen wir dann und decken sie mit einem Steristripverband ab. Nach dem Eingriff müssen Sie ebenfalls ein Kompressionsmieder tragen. Die Narben sind in der Regel später kaum noch zu erkennen.

    Bei der schlaffen oder hängenden Männerbrust reicht die Entfernung von Fett- und Drüsengewebe oft nicht aus. In diesen Fällen müssen wir die Haut zusätzlich straffen und die Brustwarzen dabei nach oben versetzen. Prinzipiell entspricht das chirurgische Vorgehen einer weiblichen Bruststraffung. Verschiedene Techniken kommen je nach Befund zum Einsatz, um eine schöne, straffe Männerbrust zu formen.

    Nachbehandlung

    Die Nachbehandlung ist natürlich von der gewählten operativen Behandlungsform abhängig. Wir nähen die Wunden immer mit selbstauflösenden Fäden. Ein Kompressionsmieder muss in allen Fällen für mindestens eine bis zu vier Wochen getragen werden. Der erste Kontrolltermin ist sieben bis zehn Tage nach der Operation.

    Um die Wundheilung zu verbessern und damit die Nähte der Operationswunde nicht wieder aufgehen, sollten Sie sich schonen. Nach ein bis zwei Tagen sind Sie zwar wieder gesellschaftsfähig, auf Sport und körperliche Anstrengungen sollten Sie jedoch drei bis vier Wochen verzichten. Sie erhalten von uns zudem ein Schmerzmittel – meist Ibuprofen 600mg – das Sie zuhause einnehmen können.

    Nach etwa drei Monaten haben Sie schließlich einen letzten Kontrolltermin, um das Ergebnis zu besprechen.

    Risiken der Gynäkomastie-Operation

    Operationen und Narkosen bringen immer einige Risiken mit sich. So kann es zu Nachblutungen kommen, die Wunde kann sich entzünden und es können sich Narben bilden. Bei einer Fettabsaugung entstehen zudem häufig Blutergüssen. Auch Empfindungsstörungen wie Taubheit an den Brustwarzen können auftreten. Trotz sorgfältiger Operationstechnik sind leichte Asymmetrien der Brüste nicht auszuschließen.

    Kosten

    Die Kosten für eine Gynäkomastie-Operation hängen vom Aufwand des Eingriffs ab. Eine Fettabsaugung kostet ca. 4.000 Euro. Eine umfangreiche und zeitaufwendige Straffung kann auch mal 8.000 Euro wert sein. In der Beratung können die genauen Kosten ermittelt werden. In manchen Fällen übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Operationskosten. Als Privatklinik können wir allerdings nur mit privaten Krankenversicherungen abrechnen.

    Finanzierung

    Sprechen Sie uns im Beratungsgespräch gern auf eine Finanzierung Ihrer Behandlung an. Wir bieten Ihnen eine hauseigene Möglichkeit einer Teilfinanzierung, die von unseren Patienten häufig in Anspruch genommen wird. Alternativ können Sie auch die zinsgünstigen Finanzierungsmodelle von medipay®️ nutzen. Hier erfahren Sie mehr.

    Jetzt Kontakt aufnehmen

    Gerne steht Ihnen unser Team für alle Fragen und Anliegen zu unserer Klinik zur Verfügung. Sie erreichen uns unter:

    Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen

    Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Instagram und Facebook. Unser Social Media Team versorgt Sie mit Neuigkeiten, Videos und Bildern rund um die Klinik am Opernplatz.

    Klinik am Opernplatz
    Dr. Stephan Vogt

    Ständehausstraße 10/11
    (Kröpcke Center, Eingang gegenüber von dem Restaurant "Blockhouse".)

    30159 Hannover

    © Copyright 2020 | Impressum | Datenschutz