Schweißdrüsen entfernen

Schweißdrüsen entfernen

Schweißdrüsen entfernen

Überblick

Wenn wir Sport treiben oder aufgeregt sind, ist es normal, dass wir ins Schwitzen geraten. Wer aber ohne ersichtlichen Grund mit Schweißflecken und feuchten Händen zu kämpfen hat, leidet in der Regel unter einer Hyperhidrose. Diese gesteigerte Schweißabsonderung ist meistens zusätzlich mit einem unangenehmen Geruch verbunden, der sogenannten Bromhidrose.

Die Klinik am Opernplatz bietet als erste Klinik in Hannover eine neue innovative Behandlungsmethode an – miraDry®. Achselnässe kann damit ohne Operation und mit einer einzigen Behandlung um ca. 80 Prozent reduziert werden. Ebenfalls bieten wir alternative Behandlungen wie die Schweißdrüsenabsaugung und den Einsatz von Muskelrelaxans BTX an.

Was ist Hyperhidrose?

Hohe Temperaturen im Sommer, sportliche Aktivitäten, aufregende Situationen: Es gibt viele Gründe, warum wir ins Schwitzen geraten. Die Bildung von Schweiß dient dabei der Regulierung der Körpertemperatur. Schwitzen ist also grundsätzlich ein sinnvoller Prozess. Auf der anderen Seite gibt es aber auch die übermäßige Schweißproduktion – die Hyperhidrose. Dabei handelt es sich um eine Fehlanpassung, die die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigt.

Betroffene leiden unter einer gestörten Kühlfunktion. Die Schweißdrüsen sind vier bis fünf Mal so aktiv wie bei normal schwitzenden Menschen. Etwa 1 – 2 % der deutschen Bevölkerung leiden darunter. Besonders schwierig für Betroffene: Sie schwitzen unabhängig von der Außentemperatur, von körperlicher Anstrengung und von Nervosität. Dadurch wird Hyperhidrose zur echten Belastung im Alltag. Private Kontakte, größere Menschenansammlungen, Bahn- und Busfahrten – alles kann bei Betroffenen zum Schwitzen führen! Die Furcht vor negativen Reaktionen auf Schweißflecken oder Achselgeruch schränkt die Personen in ihrem Alltag und ihrer Freizeitgestaltung stark ein.

Schweregrade

Hyperhidrose tritt in verschieden starken Ausprägungen auf:

  • Leichte Hyperhidrose: Deutlich vermehrte Hautfeuchtigkeit, Schweißflecken von 5 – 10 cm Durchmesser unter den Achseln.
  • Mäßig starke Hyperhidrose: Bildung von Schweißperlen, Schweißflecken von 10 – 20 cm Durchmesser.
  • Starke Hyperhidrose: Abtropfender Schweiß und Schweißflecken von mehr als 20 cm Durchmesser.

Ursachen

Bei der Behandlung unterscheiden Dermatologen zwei Formen der Hyperhidrose: die primäre, angeborene und die sekundäre, krankheitsbedingte.

Letztere tritt infolge von Erkrankungen wie Diabetes und Schilddrüsenüberfunktion auf. Auch die Wechseljahre, psychische Belastungen, Angstzustände, Stress und die Einnahme von Antibiotika können eine sekundäre Hyperhidrose auslösen. Eine angeborene Hyperhidrose besteht von Geburt an dauerhaft, wenn sie nicht behandelt wird.

Grundsätzlich kann die Hyperhidrose an allen Körperstellen auftreten. Am häufigsten ist sie unter den Achseln (Hyperhidrosis axillaris) sowie an den Händen (Hyperhidrosis manum) und Füßen (Hyperhidrosis pedum) festzustellen.

Beratungsgespräch

Besuchen Sie uns

Nutzen Sie die Möglichkeit und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Das Team der KLINIK AM OPERNPLATZ freut sich auf Ihren Besuch.

Klinik am Opernplatz

Weitere Themen

Mehr Informationen zur Schweißdrüsenentfernung in Hannover

Behandlung der Hyperhidrose

Bei der Behandlung der Hyperhidrose kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz. Neben einem chirurgischen Eingriff (Schweißdrüsenabsaugung) und einer Unterspritzungs-Therapie findet das miraDry®-Verfahren immer breitere Anwendung. Dabei handelt es sich um eine klinisch getestete, nicht invasive Methode mit Mikrowellentechnologie, die die übermäßig aktiven Schweißdrüsen verödet. miraDry® ist die erste dauerhafte Lösung für Hyperhidrose ohne Operation.

miraDry®

Mit miraDry® veröden wir die unter Ihren Achseln befindlichen Schweißdrüsen mit nur einer Behandlung. Das miraDry®-System nutzt dabei fokussierte Mikrowellenenergie. Die Behandlung erfolgt über die Hautoberfläche. Es ist lediglich eine lokale Betäubung erforderlich.

Ein großer Vorteil besteht in der kurzen Rekonvaleszenz. Sie sind bereits nach drei Tagen wieder belastbar.

Hinweis: miraDry® kann nur für die axilläre Hyperhidrose eingesetzt werden. Für die Behandlung der Hände ist es nicht zugelassen.

Das Ergebnis:

Bei der miraDry®-Behandlung spüren Sie den Effekt sofort. Schweißdrüsen, die verödet wurden, können keinen Schweiß mehr produzieren. Eine Sitzung reicht aus, um Ihre Schweißproduktion dauerhaft um über 80 Prozent zu reduzieren.

Die Vorteile im Überblick:

  • Dauerhaft verminderte Schweißsekretion von durchschnittlich über 80 Prozent
  • Eine erforderliche Behandlung für ein dauerhaftes Ergebnis
  • Keine Operation, wenig Nebenwirkungen, geringe Risiken
  • Sofortige Wirkung und kurze Regenerationszeit
  • Reduzierung der Achselbehaarung

Behandlungskosten:

Die Kosten sind abhängig von der Größe und Anzahl der behandelten Areale sowie vom Materialaufwand. Patienten, die sehr stark schwitzen, benötigen evtl. zwei Behandlungen. Gerne sprechen wir individuelle Wünsche in unserem Beratungsgespräch mit Ihnen ab und machen Ihnen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Erfahren Sie mehr über miraDry®

Schweißdrüsenabsaugung

Bei der Schweißdrüsenabsaugung handelt es sich um einen operativen Eingriff, der ambulant in lokaler Betäubung durchgeführt wird. Die Schweißdrüsen werden dauerhaft entfernt. Starkes Schwitzen und unangenehme Gerüche werden deutlich reduziert.

Ablauf

Nach Markierung des schweißbildenden Hautareals unter den Achseln spritzen wir bei der Schweißdrüsenabsaugung zunächst eine sogenannte Tumeszenz-Lösung ein. Die verabreichte Flüssigkeit besteht aus physiologischer Kochsalzlösung und einem Lokalanästhetikum mit Adrenalinzusatz. Nach einer kurzen Einwirkzeit entfernen wir die Schweißdrüsen über ein bis zwei kleine Einstiche mit einer speziellen Absaugkanüle.

Abschließend legen wir Ihnen einen Druckverband an, den Sie unkompliziert unter Ihrer Kleidung tragen können. Sportliche Aktivitäten können Sie nach vier Wochen wieder aufnehmen. Die Behandlung hinterlässt in der Regel keine Narben.

Behandlungskosten

Die Kosten für die Behandlung sind von der Anzahl der behandelten Areale und dem erforderlichen Aufwand abhängig. Vereinbaren Sie gern ein individuelles Beratungsgespräch mit uns und wir erstellen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag für Sie.

Muskelrelaxans BTX

Die Muskelrelaxans BTX-Behandlung ist ein weiteres bewährtes Verfahren zur minimalinvasiven Behandlung von Schweißdrüsen. Es zeichnet sich vor allem durch seine Unkompliziertheit und seine gute Verträglichkeit aus.

Wirkungsweise von Muskelrelaxans BTX:

Muskelentspannende Medikamente werden schon seit Jahren erfolgreich in unterschiedlichen Bereichen der Medizin eingesetzt. Zur Behandlung der Hyperhidrosis wird das Medikament in geringen Dosen direkt unter die Haut des betroffenen Areals gespritzt und gleichmäßig verteilt.

Der Wirkmechanismus besteht in der Hemmung des Botenstoffes Acetylcholin, der die Signale der Nerven zu den Schweißdrüsen überträgt. Der Effekt tritt verzögert nach ein paar Tagen ein. In unserer Klinik führen wir diese Behandlung seit über 10 Jahren erfolgreich durch. Nebenwirkungen sind bislang bei unseren Patienten nicht aufgetreten.

Behandlung

Die Behandlung ist fast schmerzlos. Eine lokale Betäubung ist deshalb nicht erforderlich. Weiterhin handelt es sich um einen sehr kurzen Eingriff. Um das Muskelrelaxans BTX zu verteilen, sind lediglich einige feine Einstiche im gewünschten Gebiet erforderlich. Im Bereich der Achselbehaarung sind beispielsweise nur 15 feine Einstiche pro Achsel erforderlich.

Die Behandlung am Kopf ist vergleichbar. Allerdings erfordert sie ein besonders behutsames und präzises Vorgehen, da ein unerwünschter Einfluss der Injektion auf die in unmittelbarer Nähe befindliche Gesichtsmuskulatur vermieden werden muss. Hände und Füße müssen vor einer Behandlung mit muskelentspannenden Medikamenten lokal betäubt werden, da die Einstiche an den Hand- und Fußflächen vergleichsweise schmerzhaft sind. Leider lässt die Wirkung erfahrungsgemäß früher nach als bei den Achseln, so dass diese Therapie nur bei hohem Leidensdruck empfehlenswert ist.

Das Behandlungsergebnis

Mithilfe von Muskelrelaxans BTX können wir die Schweißdrüsen zwar nicht entfernen, jedoch die Schweißproduktion hemmen. Die Wirkung hält etwa sechs bis neun Monate an und kann jederzeit wiederholt werden. Mit Muskelrelaxans BTX können wir auch die Schweißproduktion an den Händen und Füßen hemmen – in manchen Fällen auch im Gesicht.

Nach einer Behandlung mit Muskelrelaxans BTX kann es einige Tage dauern, bis die Wirkung einsetzt. Injektionen mit Muskelrelaxans BTX halten sechs bis neun Monate an. Danach ist jederzeit eine Auffrischung möglich.

Nach der Behandlung sind Sie in keiner Weise eingeschränkt und können wie gewohnt Ihren Alltag bestreiten. Die Wirkung hält in der Regel sechs bis neun Monate an, weshalb die Sommermonate ein idealer Zeitpunkt für die Durchführung des Eingriffs sind.

Kosten

Die durchschnittlichen Kosten für die Behandlung mit Muskelrelaxans BTX liegen bei 850 Euro. Die wichtigsten Faktoren sind dabei die Anzahl der behandelten Areale und der Materialverbrauch. Gern machen wir Ihnen im Rahmen Ihres Beratungsgesprächs einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Finanzierung

Sprechen Sie uns im Beratungsgespräch gern auf eine Finanzierung Ihrer Behandlung an. Wir bieten Ihnen eine hauseigene Möglichkeit einer Teilfinanzierung, die von unseren Patienten häufig in Anspruch genommen wird. Alternativ können Sie auch die zinsgünstigen Finanzierungsmodelle von medipay®️ nutzen. Hier erfahren Sie mehr.

Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen

Wenn ich mir die Schweißdrüsen unter den Achseln entfernen lasse, schwitze ich dann vermehrt an anderen Stellen?

Bei unseren Behandlungsmethoden ist dies nicht der Fall. Entfernen wir die Schweißdrüsen unter den Achseln, sind davon keine anderen Regionen des Körpers betroffen. Zu einem kompensatorischen Schwitzen kann es nur kommen, wenn bei der Behandlung von Hyperhidrose an den Händen und Füßen Nerven abgeklemmt wurden, um die Schweißproduktion zu hemmen. Dann kann es passieren, dass die behandelten Personen anschließend vermehrt am Kopf schwitzen.

Ist es nicht gefährlich, wenn ich mir Schweißdrüsen entfernen lasse? Brauche ich sie denn nicht?

Nein, machen Sie sich keine Sorgen. Sie besitzen am gesamten Körper zwischen zwei und vier Millionen Schweißdrüsen. Zwar schwitzen wir unter den Achseln meist am stärksten, dort befinden sich aber nur etwa zwei Prozent aller Schweißdrüsen – also nur ein Bruchteil. Ihr Körper hat also noch genug Möglichkeiten, seinen Temperaturhaushalt zu regulieren.

Was muss ich tun, um wirklich gar nicht mehr zu schwitzen?

Wenn Sie zu 100 Prozent schweißfrei sein möchten, können wir Sie mit miraDry® ein zweites Mal behandeln. Danach sind Ihre Achseln in der Regel komplett trocken.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Gerne steht Ihnen unser Team für alle Fragen und Anliegen zu unserer Klinik zur Verfügung. Sie erreichen uns unter:

Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Instagram und Facebook. Unser Social Media Team versorgt Sie mit Neuigkeiten, Videos und Bildern rund um die Klinik am Opernplatz.

Klinik am Opernplatz
Dr. Stephan Vogt

Ständehausstraße 10/11
(Kröpcke Center, Eingang gegenüber von dem Restaurant "Blockhouse".)

30159 Hannover

© Copyright 2020 | Impressum | Datenschutz